Update aus dem Umsetzungsprojekt
(Autor: Daniel Duwe)

Elektrofahrzeuge fristen in Deutschland noch ein Nischendasein. 2017 wurden lediglich 85.000 Hybrid-Fahrzeuge und 25.000 rein batterieelektrisch angetriebenen Fahrzeuge neu zugelassen. Das entspricht einem Marktanteil von 2,5 beziehungsweise 0,7 Prozent (kba.de) an den gesamten Neuzulassungen in Deutschland. Da ist auf jeden Fall noch Potential – für die Umwelt und für Ihre Fortbewegung!

In unserem Projekt zum Thema Elektromobilität geht es daher darum, relevante Akteure in einem Ökosystem zu vernetzen, um potentiellen Kunden zu motivieren, sich ein E-Fahrzeug zuzulegen. Wo wir hier gestartet sind, können Sie in unserem ersten Beitrag zum Thema nachlesen.

Um Antworten zu finden, haben wir eine nicht-repräsentative Umfrage mit 50 TeilnehmerInnen (85 Prozent männlich) durchgeführt. Hierzu wurden vorab in einem Expertenworkshop sechs wichtige Akteure und neunzehn relevante Informationen/Aktivitäten bei der Anschaffung und Nutzung identifiziert. Die Befragung wurde direkt und in Automobil-Online-Foren gestreut. Interessant: Rund 55 Prozent der Befragten besitzen ein konventionell betriebenes Auto und fast 45 Prozent ein Elektroauto. 45 Prozent der Befragten sind auch grundsätzlich an der Anschaffung eines Elektroautos interessiert, knapp 20 Prozent nicht.

 

Welche Informationen und Aktivitäten wünschen sich Kunden von welchem Akteur zu Kauf und Nutzung?

Der größte Informationsbedarf besteht zur erforderlichen Ladeinfrastruktur, gefolgt von Informationen über Fördermittel für das Elektroauto, Finanzdienstleistungen für das Elektroauto und Eigenschaften des Elektroautos.

Hinsichtlich der beteiligten Akteure stellt das Autohaus mit 33 Prozent über alle Informationen und Aktivitäten hinweg weiterhin die primäre Anlaufstelle für die Kunden dar, gefolgt vom Ladeboxanbieter, Energieversorger und Sonstigen. Unter Sonstiges wurde vornehmlich das Internet als Informationsquelle genannt.

Die Akteure sind also eine wichtige Informationsquelle zu verschiedenen Aspekten der Anschaffung und Nutzung eines E-Fahrzeugs. Damit Ihnen die Entscheidung in Zukunft leichter fällt, gibt es hier demnächst einen Leitfaden, der alle Fragen, die Sie noch zögern lassen beantworten soll – damit auch Sie digital in BeWegung sind!

Die Umfrage entstand im Rahmen des Umsetzungsprojektes „Ökosystem Elektromobilität“ des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart, das zusammen vom Fraunhofer IAO, der Beratungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Handwerk und Mittelstand und dem Ferdinand-Steinbeis-Institut der Steinbeis-Stiftung bearbeitet wird.

Mehr Informationen bei:
Daniel Duwe
mobilitaet@digitales-kompetenzzentrum-stuttgart.de