© shutterstock.com, Montri Nipitvittaya
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien

Ort

ZKM | Zentrum für Kunst und Medien
Lorenzstraße 19, 76135 Karlsruhe, Deutschland
QR Code

Datum

19. Juni 2018

Uhrzeit

10:00 - 20:00

Preis

kostenfrei

Art

Workshop

Regionalkonferenz des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart am 19.06.2018 in Karlsruhe

Gemäß dem Motto „Digitalisieren – aber sicher!“ geht es im Rahmen der Regionalkonferenz des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart am 19. Juni 2018 neben allgemeinen Fragestellungen rund um die Digitalisierung insbesondere auch um das Thema IT-Sicherheit. Am Standort Karlsruhe besteht die Möglichkeit in einer eindrucksvollen Location – dem ZKM – die Themenfelder und Angebote des Kompetenzzentrums kennenzulernen, praxisnahe Beispiele und anschauliche Demonstrationen zu erleben sowie vielversprechende Kontakte zu knüpfen.

Durch spannende Vorträge sowie durch Workshops wird Ihnen die Möglichkeit geboten, auch unsere Themenfelder Gebäude, Gesundheit, Mobilität, Produktion und Geschäftsmodellentwicklung näher kennenzulernen und aktiv mit zu gestalten. Darüber hinaus steht die Ausstellung „Open Codes – Leben in digitalen Welten“ allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern offen. In einer anregenden Atmosphäre bietet sie den Raum, auf digitalem Code basierende neue Technologien, Kunstwerke und wissenschaftliche Arbeiten hautnah zu erleben und ein Verständnis für die zugrundeliegenden Mechanismen und Dynamiken zu entwickeln.

Abschließend wird der Fokus „IT-Sicherheit“ im Format einer Abendveranstaltung noch einmal intensiviert. Hier informieren namhafte IT-Sicherheitsexpertinnen und -experten über aktuelle Gegebenheiten und Entwicklungen. So wird Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Rahmen einer Zuschauerdiskussion die Möglichkeit geboten, sich mit eigenen Fragen und Anmerkungen aktiv in das Gespräch einzubringen.

Vor der Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit zwei Labore vor Ort zu besichtigen. Eine Anmeldung hierfür ist erforderlich. Um 10:00 und 11:00 Uhr ist das FZI House of Living Labs für Sie geöffnet.  Im Industrial IoT Labor des Fraunhofer IOSB ist ab 11:00 Uhr eine Führung möglich.

Nähere Informationen zu den Themen der Demonstrationslabore finden Sie hier

https://www.fzi.de/forschung/fzi-house-of-living-labs/

https://www.iosb.fraunhofer.de/servlet/is/3280/

Zielgruppe:

  • Kleine und mittlere Unternehmen, die sich für die oben genannten Themen interessieren (Fachverantwortliche,
    Geschäftsführer, Eigentümer)
  • Handwerk
  • Verbände, Institute, Intermediäre

Workshopinhalte:

  • GeschäftsmodellentwicklungGeschäftsmodellentwicklung in Ökosystemen. Moderation: Prof. Heiner Lasi, Patrick Weber; Ferdinand-Steinbeis-Institut
    Unter den Begriffen „Industrial Internet“, „Internet of Things“ und „Industrie 4.0“ wird die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung u. a. in der produzierenden Industrie diskutiert. Die sich daraus ergebenden Veränderungen bieten besonders für kleine und mittlere Unternehmen neue Möglichkeiten, die weit über den Produktionskontext hinausgehen und gänzlich neue Chancen für industrielle Wertschöpfung eröffnen. Zusätzlich verschiebt sich der Fokus von klassischen Wertschöpfungsprozessen (Pipelines) hin zu Wertschöpfungssystemen, sog. Ökosystemen. Der Workshop gibt Ihnen einen Überblick über diese Entwicklung und zeigt auf, wie Ideen für Geschäftsmodelle in Ökosystemen entwickelt werden können. Grundlage dafür bildet der vom Ferdinand-Steinbeis-Instituts erarbeitete Mittelstands-Canvas.Kontakt: geschaeftsmodell@digitales-kompetenzzentrum-stuttgart.de

 

  • Gebäude: Digitaler Zwilling, Bauen der Zukunft: Wo geht die Reise hin? Moderation: Dr. Stephan Wilhelm, Fraunhofer IAO und Nina Steinhäuser, BWHM GmbH
    Erörtert werden die Themen Virtueller Prototyp, Digitalisierung der Realität, Virtuelle Begehung und Zustandsdokumentation von Gebäuden für die Zielgruppen Handwerk, Ausstatter, Planer und Betreiber von Immobilien. Die Themen werden dabei praxisnah an Hand von digitalen Abbildern eines Produktions- und eines Verwaltungsgebäudes vorgestellt und diskutiert.
    Kontakt: gebaeude@digitales-kompetenzzentrum-stuttgart.de

 

  • Gesundheit: Digital Health Care. Kontakt: gesundheit@digitales-kompetenzzentrum-stuttgart.de
    Slot 1: 14:45 Uhr – 15:45 Uhr
    Ambulante Pflege und individuelle Dienste. Moderation: Dr. Tim Straub und Prof. Dr. rer. nat. Wilhelm Stork, FZI Forschungszentrum Informatik
    Im Workshop werden ausgehend von Transfer-Beispielen zu Digitalisierungslösungen gemeinsam Chancen und Risiken der Digitalisierung in der ambulanten Pflege in Hinblick auf die Bedarfe von Klein- und mittelständischen Unternehmen diskutiert.
    Slot 2: 16:30 Uhr – 17:30 Uhr
    Digitalisierung von Arztpraxen und Krankenhäusern. Moderation: Dr. Boris Amberg und Prof. Dr. Stefan Nickel, FZI Forschungszentrum Informatik
    Im Workshop werden ausgehend von Transfer-Beispielen zu Digitalisierungslösungen gemeinsam Chancen und Risiken der Digitalisierung in Arztpraxen und Krankenhäusern in Hinblick auf die Bedarfe von Betreibern und Anwendern diskutiert.

 

  • ProduktionSystematische Identifikation und Beschreibung von Anwendungsfällen für die Digitalisierung in der Produktion. Moderation: Andreas Bildstein, Bumin Hatiboglu; Fraunhofer IPA
    Impulsvortrag, Gruppenarbeit und Diskussion zum Thema „Digitalisierung in der Produktion“. Es geht dabei um anwendungsspezifisches Roadmapping (hier in verkürzter Form). Der Vorteil für Sie: Die Themen werden dabei gemeinsam mit den Teilnehmer*innen zu Beginn festgelegt, d.h. Sie können Ihre Themen unmittelbar mit einbringen. Das können bspw. Fragen der Anbindung von Altmaschinen an Sensorik oder deren Vernetzung sein, Fragen der virtuell gestützten Ausbildung und dem Anlernen von Mitarbeiter*innen in der Produktion oder die Verknüpfung von Produktionsleitsystemen (MES) mit Prozessautomatisierung. Zielgruppen für den Workshop sind: Planer, Hersteller und Betreiber/Nutzer von Produktionsstätten, -maschinen oder -software. Kontakt: produktion@digitales-kompetenzzentrum-stuttgart.de

 

  • MobilitätMobilität der Zukunft – Wie sieht sie aus und welche Rolle spielt hierbei die Digitalisierung? Moderation: Daniel Duwe, Fraunhofer IAO
    Zu Beginn gibt es einen Vortrag als Überblick über zukünftige Mobilitätsformen. Dabei werden die Chancen für eine intermodale Mobilität durch die Digitalisierung adressiert (wie kann diese optimal unterstützt werden?). Anschließend werden die Nutzungs-, Betreiber- und Herstelleranforderungen an Mobilität hinsichtlich Digitalisierung  am Beispiel von fliegenden Autos und Passagierdrohnen erhoben und diskutiert.
    Zielgruppen für den Workshop sind: Lead User und Innovatoren, die gerne neue Produkte früher als die Mehrheit ausprobieren. Als Branchen werden insbesondere Mobilitätsanbieter, Automobilzulieferer, Verkehrsverbünde und öffentliche Planungsstellen angesprochen. Selbstverständlich sind auch privat interessierte Teilnehmer*innen herzlich willkommen.
    Kontakt: mobilitaet@digitales-kompetenzzentrum-stuttgart.de

 

Führungen:

  • im FZI House of Living Labs (HoLL): Bei einer Führung durch das FZI House of Living Labs können Sie die Lebens- und Arbeitswelt der Zukunft erleben. Im Rahmen der Führung werden Ihnen mittels anschaulicher Demonstratoren neueste Entwicklungen in den Themenfeldern Produktion, Gebäude, Gesundheit, Mobilität und IT-Sicherheit des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart erläutert. Näheres zur Ausstattung und den vorhandenen Demonstratoren des FZI House of Living Labs finden Sie hier. Ziel ist es, das FZI House of Living Labs als Plattform für den Austausch und die Generierung neuer Ideen und deren Entwicklung, Integration, Erforschung sowie Erprobung kennenzulernen und die Chancen der digitalen Entwicklung in der Breite zu erfahren.

 

  • im IoT des Fraunhofer IOSB: Das Fraunhofer IOSB zeigt folgende Experimentier-, Lern- und Testumgebungen aus Projekten der angewandten Forschung des Geschäftsfeldes Automatisierung.
  • Smart Factory Web: Das Smart Factory Web wird vom Korea Electronics Technology Institute (KETI) und vom Fraunhofer IOSB realisiert und ist ein anerkanntes Testbed des Industrial Internet Consortiums. In einem Netzwerk von intelligenten Fabriken wird eine flexible Anpassung von Produktionskapazitäten und ‑Fähigkeiten ermöglicht. Die Industrie 4.0-Anwendungsszenarien „Auftragsgesteuerte Produktion“ und „Wandlungsfähige Fabrik“ werden umgesetzt. Die dynamische Integration von Fertigungsstationen mit Plug & Work wird gezeigt.
  • IT-Sicherheitslabor für die Produktion: Im Kontext des IT-Sicherheitslabors zeigt das Fraunhofer IOSB experimentelle Test- und Demonstrationsumgebungen, die einerseits die Aufmerksamkeit (awareness) für das Thema IT-Sicherheit in der Produktion erhöhen und andererseits sichere IT-Lösungen für die Produktion greifbar machen. In einer typischen IT-Produktionsumgebung, in der der technische Prozess simuliert wird, können Angriffsszenarien durchgeführt werden, die Verwundbarkeiten aufzeigen. Zudem werden die Demo-Module für Aus- und Weiterbildungszwecke im Rahmen des Lernlabors Cybersicherheit verwendet. Beobachten Sie die Auswirkungen von Cyberattacken an unserer Modell-Produktionsanlage, die von gängiger Automatisierungs-Hardware gesteuert wird – und erfahren Sie, was Sie dagegen tun können!
  • OPC-UA über TSN -(Time-Sensitive Networks): Auf einem Demonstrator mit aktueller TSN-(Time-Sensitive Networking-)Hardware läuft unsere Implementierung von OPC UA publish/subscribe – die erste echtzeitfähige Open-Source-Implementierung dieses Standards überhaupt, die wir im Rahmen des open62541-Projekts verfügbar machen.  Diskutieren Sie mit uns die Relevanz dieser Technologie für Echtzeit-IT im Produktionsumfeld.
X

Agenda

10:00 - 13:00
Führungen (optional)
im FZI House of Living Labs und Industrial IoT Labor des Fraunhofer IOSB
13:30 - 14:00
Registrierung und Begrüßungssnack
14:00 - 14:30
Begrüßung durch das Kompetenzzentrum
Grußwort durch Stefan Schnorr (angefragt), Leiter der Abteilung Digital- und Innovationspolitik des BMWi
14:30 - 14:45
Vorstellung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart
Jörg Castor | Frauke Goll
14:45 - 15:45
1. Workshoprunde in den Themenfeldern oder Besuch der Ausstellung "Open Codes - Leben in digitalen Welten"
Themenfelder: Geschäftsmodellentwicklung, Gebäude, Gesundheit, Produktion, Mobilität
15:45 - 16:30
Kaffeepause
16:30 - 17:30
2. Workshoprunde in den Themenfeldern oder Besuch der Ausstellung "Open Codes - Leben in digitalen Welten"
17:30 - 17:45
Fazit + Schlusswort
18:00 - 20:00
Abendveranstaltung zum Thema IT-Sicherheit
20:00 - 23:00
Abendessen + Networking
-