Home Online-Seminare Produktion OPC UA – Anpacken und Umsetzen

OPC UA – Anpacken und Umsetzen

OPC UA spielt eine wichtige Rolle bei der Umsetzung von Industrie 4.0: Diese verlangt nach einheitlichen Standards für die hersteller- und hierarchieübergreifende Vernetzung von Sensoren, Komponenten, Maschinen und Steuerungen verschiedener Hersteller*innen.

Um diese Maschine-zu-Maschine-Kommunikation zu vereinheitlichen, sieht der VDMA durch seine Mitglieder*innen den einheitlichen Kommunikationsstandard OPC UA als Vorzugsstandard.

Die in OPC UA zu standardisierenden technischen Eigenschaften der Produkte sind konkrete Geräte- und Fähigkeitsinformationen. Diese werden durch objektorientierte Informationsmodelle in technischen Spezifikationen, den OPC UA Companion Specifications, beschrieben.

Im Fokus der Veranstaltung stehen zwei spannende Praxisberichte zu OPC UA von regionalen VDMA-Mitgliedsfirmen aus Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen.

Dabei handelt es sich um Eindrücke rund um den Einsatz von OPC UA und die Mitarbeit in Arbeitsgruppen zur Standardisierung. In diesem Rahmen stellen wir Ihnen auch das Innovationsmagazin von ProduktionNRW zum Thema „OPC UA / umati“ vor.

Neben den Fachbeiträgen von Andreas Faath (Projektleiter OPC UA, VDMA Forum Industrie 4.0) beinhaltet das Magazin zehn Umsetzungsbeispiele von Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau aus NRW.

Erfahren Sie wie OPC UA bereits von den Unternehmen eingesetzt wird oder wie die Zukunft der Produktion durch OPC UA geprägt werden kann. Zum Ende der Veranstaltung soll eine Diskussion rund um das Themenfeld angeregt werden.


Stundenplan

Tag 1

-
Agenda

Das Event ist beendet

Datum

2. Juni 2021

Uhrzeit

14:00 - 16:00

Kontakt

Florian Klein
Telefon
+49 711 22801 18
E-Mail
florian.klein@vdma.org
Virtuelle Konferenz

Ort

Virtuelle Konferenz
Die Login-Daten werden bei Anmeldung bekanntgegeben