Mittelstand 4.0 meets Logistik

Das Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum zu Gast in der Logistikbranche

(Autor: bwcon GmbH)

Über den Tellerrand blicken, sich mit anderen Branchen vernetzen, Start-ups mit dem Mittelstand zusammenbringen – all das war Ziel des ersten get connected Festivals am 14.03.2018 im neuen AEB Headquarter in Stuttgart-Möhringen. Der Stuttgarter Logistiksoftwareanbieter lud Kunden, Partner, Start-ups und kreative Köpfe ein – allesamt Personen die in irgendeiner Art und Weise zum großen Ökosystem „Logistik“ gehören. Das Angebot ist bunt und vielseitig.

Buntes Programm mit verschiedensten „Meisterklassen“.

Von Design Thinking über Spülmaschinen Blockchain bis hin zur Entwicklung von digitalen Geschäftsmodellen sind zahlreiche Meisterklassen im Angebot. Eine davon wurde vom Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart gestaltet und bot in einem zweistündigen Workshop einen Überblick über die aktuellen Ergebnisse, Erkenntnisse und Ansätze des Querschnittsthemas „Geschäftsmodell- und Serviceentwicklung“. In drei aufeinanderfolgenden Sessions mit jeweils einer bunt gemischten Teilnehmergruppe diskutierte Lisa Hornberger über den vom FSTI entwickelten Middle-In-Ansatz zur Geschäftsmodell- und Serviceentwicklung und die damit verwandten Themen „Bildung von Wertschöpfungsnetzwerken“ und „Wirtschaftlichkeit von Digitalisierungslösungen“.

Das Arbeiten in Wertschöpfungsnetzwerken ist für viele Unternehmen neu.

Bei spannenden Diskussionen fand ein Austausch der Teilnehmer untereinander und mit dem Kompetenzzentrum zum Thema Digitalisierung statt. Auch für die Arbeit des Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrums brachte der Austausch mit den Gästen neue Ergebnisse. Allem voran machten die Diskussionen deutlich, dass Digitalisierung in jedem Unternehmen sehr unterschiedlich aussehen kann, es aber insbesondere im Bereich der Geschäftsmodelle und zusätzlichen Services viele Möglichkeiten für disruptive Innovationen gibt. Dieses gilt es von den Unternehmen zu erkennen und zu nutzen. Der in der Meisterklasse vorgestellte Middle-In-Ansatz ist hierfür eine erste neue Sichtweise für viele Unternehmen, um die bereits vorhandenen Fähigkeiten neu zu strukturieren und so neue Ideen für Geschäftsmodelle und Services zu entwickeln. Weitere Eindrücke des get connected Festivals gibt es hier.

Sie haben nun auch Interesse mehr über unsere Ansätze zu erfahren? Schauen Sie in unser Workshop-Angebot oder kontaktieren Sie uns.

Lisa Hornberger, bwcon GmbH
hornberger@bwcon.de

und

Patrick Weber, FSTI
Patrick.Weber@steinbeis.de