Agile Zusammenarbeit bei der Produktentwicklung

Autoren: Jochen Eichert und Florian Klein, VDMA

Agilität basiert auf der Arbeit in kurzen Intervallen und unter starker Einbeziehung verschiedener gruppendynamischer Prozesse sowie einer engen Begleitung durch fachliche nicht-technische Stakeholder.

Das Team steht bei der agilen Produktentwicklung im Vordergrund und erfordert die intensive, interdisziplinäre Zusammenarbeit. Agile Methoden fördern den Meinungs- und Ideenaustausch, es wird nicht von oben herab diktiert, die Mitarbeit aller Beteiligten ist nicht nur erwünscht, sondern essenziell für den Erfolg. Das schweißt das Team noch stärker zusammen. Dank agiler Entwicklungsmethoden wird aus einem Kompromiss aus Kosten, Zeit und Qualität ein Kompromiss aus Kosten, Zeit und Funktionalität.

Diese Thematik wurde am 25. Februar 2021 in einer Veranstaltung des VDMA Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart ausgiebig aufbereitet. Der Ablauf der 90-minütigen Online-Veranstaltung war gegliedert in eine Vorstellung agiler Methoden und Vorgehensweisen seitens der Motius GmbH sowie der Präsentation eines Good-Practice-Projekts aus der industriellen Praxis von Rosenberger HF-Technik GmbH & Co. KG.

Hierbei wurden die Vorteile einer Entwicklungspartnerschaft und der zielgerichtete Einsatz agiler Methoden erläutert. Am Bespiel der Entwicklung einer Ladestation für Drohnen konnte anschaulich demonstriert werden, wie sich mittels kurzer, iterativer Intervalle (Sprints) sehr schnell Ideen, Konzepte und erfolgversprechende Prototypen realisieren, evaluieren und optimieren lassen.

Insgesamt war es mit ca. 75 Teilnehmern eine sehr gelungene und informative Veranstaltung, in der Methodenwissen mit einem echten Praxisbeispiel aus dem Maschinen- und Anlagenbau fassbar gemacht wurde. Den Teilnehmern bot sich während der gesamten Veranstaltung die Möglichkeit direkt mit den Referenten und Fachexperten in einen intensiven Dialog und Diskussion zu gehen und so wertvolle Erfahrungen und Anregungen zur Effizienzsteigerung mittels agiler Methoden in eigenen fach- oder unternehmensübergreifenden Projekten zu sammeln und auszutauschen.

Noch mehr spannende Veranstaltungen:

Zum Thema Digitalisierung und Vernetzung der Industrie und unserer Arbeitswelt findet am 18.03.2021 die Veranstaltung Lab Tour: Innovative Lerntools zur Qualifizierung 4.0 – Good Practices zum Erfolg statt. Ist Ihr Interesse geweckt? Zur Veranstaltung gelangen Sie hier.

Und am 27.04.2021 findet die Online-Veranstaltung Clean Code Development: Investitionssicherheit durch hohe innere Softwarequalität statt, bei der Sie mehr über die Chancen und Risiken der Individualsoftware und Softwarelösungen erfahren. Hier geht es zur Veranstaltung.