Auf digitalen Pfaden – Handwerker testen Innovationen im Baubereich

 

Vom 3D-Laserscanner über Foto-Apps bis hin zu Drohnenflügen: Anregungen für digitale Innovationen im eigenen Unternehmen bekamen mehr als 60 Betriebe beim Innovationspfad Digitales Bauen. Die vom Kompetenzzentrum Digitales Handwerk konzipierte Roadshow hatte Ende Januar ihren letzten Stopp am Fraunhofer IAO. Begleitet wurde die Veranstaltung durch den Baden-Württembergischen Handwerkstag.

Nach der Begrüßung durch Dr. Stephan Wilhelm vom Fraunhofer IAO gab zunächst Matthias Große-Kreul vom Kompetenzzentrum Digitales Handwerk eine kurze Einführung zu Digitalisierung und Innovation im Handwerk. In Kleingruppen durchliefen die Teilnehmer anschließend insgesamt dreizehn Stationen, an denen jeweils eine Lösung für den praktischen Betriebsalltag vorgestellt und diskutiert wurde.

Auf besonderes Interesse stieß ein Anbieter für Drohnenflüge. Gerade für Dachdecker können Drohnen in Zukunft die Arbeit enorm erleichtern, da die Dachbegehung und händische Vermessung so wegfällt.

Ein bekannter Werkzeughersteller stellte ein Geräte-Tracking-System vor. Es hilft Chef und Mitarbeitern, den Überblick zu behalten, welche Werkzeuge sich gerade auf einzelnen Baustellen befinden. Hier interessierten die Teilnehmer vor allem die Schnittstellen zu vorhandenen ERP-Systemen.

Kilian Eckle, der in Berlin gerade mit dem Startup ´obob´ durchstartet, demonstrierte auf dem Innova-tionspfad eine Foto-Prozess-App für Baugewerke. „Wir wollen durch Kontextinformationen eine Alter-native zu klassischen Instant Mess-enger-Programmen bieten“, erklärte er seine Idee.

Da die Aussteller oftmals selbst aus dem Handwerk kamen und sich bei der Entwicklung stark an den Herausforderungen im eigenen Betrieb orientiert hatten, schätzten die Teilnehmer vor allem die Passgenauigkeit der vorgestellten Lösungen für Bau- und Ausbaugewerke.

Für Handwerksbetriebe, die sich weitergehend für das Thema Drohnen interessieren, findet am 11. April 2019 eine Schulung zum Thema „Drohneneinsatz im Handwerk“ statt. Eine Anmeldung ist hier möglich.

Autor: Nina Steinhäuser, BWHM GmbH