Auf dem Weg zum eigenen Startup – Praxisbeispiel aus dem Maler- und Lackiererhandwerk

(Autor: BWHM GmbH)

Digitale Geschäftsmodellinnovation im Handwerk

Die Maler Giese GmbH aus Stuttgart-Degerloch und ihr neu ausgegründetes Startup Filitime schreiten in Sachen digitaler Geschäftsmodellinnovation mit Siebenmeilenstiefeln voran. Aktuell entwickelt das junge handwerksnahe Startup die digitale Plantafel, eine Webapplikation zur Arbeitsplanung und -koordination. „Mit dem Projekt „Filitime – Digitale Plantafel“ haben wir uns das Ziel gesetzt, die klassische Plantafel mit Steckkarten und Magneten abzulösen und die Kommunikation und Planung in kleinen und mittleren Unternehmen dadurch erheblich zu vereinfachen“, berichtet Patrick Giese, Geschäftsführer der Maler Giese GmbH und des Startups Filitime. Zwar habe die analoge Plantafel in der Vergangenheit durchaus seinen Zweck erfüllt, werde den gestiegenen Anforderungen bei der Kapazitätsplanung aller Mitarbeiter, Arbeitsplätze und Arbeitsmaschinen aber zwischenzeitlich nicht mehr gerecht.

Größtmöglicher Praxisbezug

Euphorisch blickt Philipp Richert, Geschäftsführer und Programmierer bei Filitime, auf die Entwicklungsphase zurück. Der langjährige Erfahrungsschatz der Maler Giese GmbH in der Auftrags- und Auslastungsplanung habe erheblich zu einer möglichst praxisnahen Softwareentwicklung beigetragen. „Software kann man eben theoretisch entwickeln oder wie wir quasi auf der Baustelle zusammen mit dem Handwerk. Mehr Praxisbezug geht nicht“, erklärt Richert. Die digitale Plantafel sei vom Layout deshalb stark an die klassische Wandplanungstafel angelehnt. Dies vereinfache die Einarbeitungszeit und schaffe zudem eine gewisse Übersichtlichkeit.

Digitale Plantafel nur der Anfang

Doch die digitale Plantafel wird mit Sicherheit nicht das letzte Projekt der Maler Giese GmbH und Filitime sein. In Zukunft wollen die beiden Unternehmen ihren Innovationsmotor erst so richtig zum Laufen bringen. „Wir planen weitere Schnittstellen zur digitalen Plantafel zu schaffen, und wollen dadurch künftig neben der Bauzeitenplanung auch die Auftragsplanung und eine effiziente Mitarbeiterkommunikation ermöglichen“, kündigt Philipp Geißler, Betriebswirt und kreativer Kopf von Filitime, an.

Was können andere Betriebe von der Maler Giese GmbH lernen?

Generationen von Führungskräften wurden auf die Branchenanalyse nach Michael Porter getrimmt. Darin sei zunächst nichts Schlechtes zu sehen, erklärt Florian Jentsch, Abteilungsleiter für Technologie, Digitalisierung und Innovation beim Baden-Württembergischen Handwerkstag. Für erfolgreiche Geschäftsmodellinnovationen sei es jedoch unerlässlich, die dominante Branchenlogik zu durchbrechen und gerade auch Ideen außerhalb bestehender Denkschemata zu entwickeln. Dies habe die Maler Giese GmbH in besonderem Maße berücksichtigt und sei deshalb ein hervorragendes Praxisbeispiel für andere Handwerksbetriebe und KMUs.

 

Das Team des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart freut sich auf die gemeinsamen Umsetzungsprojekte im Themenfeld Gebäude.